Willkommen beim Omnibus

WICHTIGE INFORMATION

Aufgrund der aktuellen Situation mussten wir unsere Veranstaltung mit Tommi Harris sowie unsere Jahreshauptversammlung absagen.
Auch die Fußball EM wurde auf das Jahr 2021 verschoben, weswegen wir die Public Viewing Termine absagen.

Wir wünschen euch alle viel Gesundheit. Auch diese Situation wird vorüber gehen.

Unsere nächsten Termine:

Apr
25
Sa
Southern-Rock – Flatman
Apr 25 um 20:00

Einlass 19:00

Wer auf  Southern-Rock à la Lynyrd Skynyrd, den Allman Brothers oder Molly Hatchet steht, der sollte sich FLATMAN nicht entgehen lassen. Eine der besten Southernrockbands Deutschlands sind wieder „On The Road“!

 

 

 

 

Die Formation „FLATMAN“, welche sich aufgrund überzeugender Live-Auftritte, u.a. auch als Support für „Molly Hatchet“, „Doc Holliday“, „Wishbone Ash“, „Skinny Molly“ und „Rebel Storm“ , einer stetig wachsenden Fangemeinde in Deutschland und mittlerweile auch in Tschechien, Schweden, Frankreich und Italien erfreut ist für viele sicher ein Begriff.

Durch die drei erfolgreichen Alben, welche der Gruppe „A Bottle Of Booze“, 2002 ; „Hell-Bent On Glory“, 2004); Live at the Apollo Theatre“) haben sich „FLATMAN“ in den letzten Jahren zu einer eigenständigen Band entwickelt, die viele Konzertbesucher durch kraftvolle Showeinlagen und packende Gitarrenduelle begeistert und erfreut.

Das Programm der deutschen Südstaatenband besteht aus sämtlichen Klassikern des Genres, packender Eigenkompositionen und lässt das Herz jedes Southern-Fans höherschlagen.

Flatman spielt 2020 wieder in ausgewählten Locations und beweist abermals, daß schlagkräftiger Southern-Rock nicht unbedingt aus USA kommen muß!

Mai
8
Fr
Kult-Tour mit dem Fahrrad
Mai 8 – Mai 10 ganztägig
Kult-Tour mit dem Fahrrad @ Fünf-Flüsse-Radweg und Lauterachtal- Radweg in der Oberpfalz

Fünf-Flüsse-Radweg und Lauterachtal- Radweg in der Oberpfalz

Der Markt Schmidmühlen liegt in der Region Oberpfalz-Mitte. Erstmals erwähnt 1010, war er im Mittelalter als Hafen am Zusammenfluss von Vils und Lauterach eines der größten Hammerwerke der damaligen Zeit und gehörte zur Münchner Linie der Wittelsbacher. Der alte Ortskern liegt auf einer Halbinsel zwischen den beiden Flüssen. Er bildet den zentralen Punkt für unsere Radtour. Wir übernachten im Gasthof Pension Lindenhof, Am Anger 1, 92287 Schmidmühlen.

Am interessantesten wird die erste Tagesetappe, wenn wir am Bahnhof in Neuhaus an der Pegnitz starten. Von dort führt der Grottenradweg durch ma- lerische Hügellandschaf- ten vom Frankenland über Königstein und Eschen- felden bis nach Neu- kirchen bei Sulzbach- Rosenberg.
Am Wegesrand zieht die Maximiliansgrotte bei Neuhaus a. d. Pegnitz und die Osterhöhle bei Sulzbach-Rosenberg ihre Besucher durch mystischen Charme in ihren Bann.

Auf dem Fünf-Flüsse-Radweg geht es auf einer ehemaligen Bahntrasse schön flach vilsabwärts über Amberg nach Schmidmühlen.
Am Samstag führt uns die ebene Strecke ab Schmidmühlen durch das romantische Lauterachtal mitten in die „Bayerische Toskana“ mit ihren Wacholderheiden und bi- zarren Felsformationen. In Hohenburg kann ein Fledermaushaus besichtigt werden. In Kastl lohnt sich ein Besuch der romanischen Klosterburg, ehe man sich auf dem Schweppermannradweg in Richtung Amberg begibt. Unterwegs können das Hammerschloss in Theuern, in dem auch das Bergbau- und Industriemuseum Ostbayern untergebracht ist, sowie das Asam-Kloster in Ensdorf besichtigt werden.

Die Tour beenden wir entweder durch das große Forstgebiet des Hirschwaldes, eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete Bayerns oder entlang der Vils.

Am Sonntag radeln wir weiter auf dem Fünf-Flüsse-Radweg entlang der Vils und machen uns auf den Weg nach Regensburg. Wir genießen den herrlichen Blick auf den naturbelassenen Fluss und die Umgebung. Neben hübschen Ortskernen mit Schlössern, Mühlen und Kirchen erwarten uns hier gemütliche Einkehr- möglichkeiten. In Kallmünz treffen wir auf die Mündung der Vils in die Naab. Hier finden wir das Haus im Felsen, die Burgruine und den hübschen Stadtkern. Der Naab folgen wir nun bis an die Donau am Stadtrand von Regensburg.

Die täglichen Fahrstrecken sind mit normalen Rädern zu schaffen. Wir nehmen uns Zeit für Pausen in der Natur, für die Schmankerl und Getränke der Oberpfälzer Region und für Besichtigungen. Sportliche Radler oder E-Biker können jederzeit mit Absprache Extratouren einlegen.

Mai
16
Sa
Bernd Regenauer – Das fränkische Seelen-Land
Mai 16 um 20:00
Bernd Regenauer - Das fränkische Seelen-Land

Einlass 19:00

Eine Reise in das Innere des Zustands

Fränkische Hailaids von am fränkischen Dübb: ein spezieller ‚best of Franconia‘- Abend mit frischen Auszügen aus Bernd Regenauers kabarettistischen Programmen, Theaterstücken, Pressekolumnen, Radio- und Fernsehsendungen, seinem subjektiven Stadtführer ‚Satirisches Handgepäck Nürnberg‘ und seinem mittlerweile zum Bestseller gewordenen Langenscheidt- Sprachführer ‚Fränkisch für Anfänger‘.

Es gibt Bissiges und Humoristisches, Zeitkritisches und Zeitloses, Süffisantes und Skurriles zu entdecken – der lustige und listige Denker verführt zum erhellenden Blick in die Region und in die Abgründe fränkischer Seelen- und Gemütszustände. Original regional, pur und unplugged!

„Wie sich Bernd Regenauer in wohlwollender Weise mit den Niederungen des fränkischen Alltags auseinander setzt, wie er das Innenleben seiner – vermeintlich völlig humorlosen – Landsleute auf die Schippe nimmt, wird zu einem gleichermaßen bissig-spitzfindigen wie ergötzlich-abgründigen Dialekt-Abenteuer. Feinfühlig und treffsicher, professionell und routiniert führt Regenauer sein begeistertes Publikum durch den Abend und macht ab der ersten Minute Lust auf immer mehr ‚dübbisch‘ Fränkisches.“ (Badisches Tagblatt, Baden-Baden)

„Bernd Regenauer liefert Glanzstücke lokalkolorierten Kabaretts und erobert unser Herz damit im Sturm. Er ist ein scharfer Beobachter der fränkischen Lebensart, und auch die fränkische Redensart untersucht er mit liebevollem Chirurgenblick. Nie klingt es zynisch, wenn er seine Franken beim Wort nimmt, nie verrät er sie an billige Gags.“ (Süddeutsche Zeitung, München)

„Ein Meister auf der Klaviatur des Fränkischen: Bernd Regenauer entfaltet eine Typologie des Franken, erweist sich als profunder Kenner der fränkischen Seele und ’seziert‘ mit scharfem Blick und Verstand.“ (Fränkischer Tag, Forchheim)